Brandnetel

Brennnessel

Brennnessel

Botanischer Name: Urtica Dioica

Verwendeter Pflanzenteil: oberirdischer Teil

Zur Verwendung bei

  • Haarausfall
  • Schwache Nägel
  • Abgenutzter Knorpel
  • Akne, Mitesser

Allgemeine Beschreibung

Die Brennnessel ist ein häufiges Unkraut in Hecken, an Waldrändern, auf Mülldeponien und in vernachlässigten Gärten. Die ganze Pflanze ist mit stacheligen Haaren besetzt, deren Spitzen bei Berührung abbrechen. Dabei werden Ameisensäure und andere Stoffe freigesetzt, die Blasen, Brennen und Juckreiz auf der Haut verursachen.

Reich an Mineralien

Das gleichzeitige Vorhandensein der Vitamine B2, B5, Folsäure, Kieselsäure und Zink macht die Brennnessel wirksam bei schwachen Nägeln, fördert das Haarwachstum und beugt Haarausfall vor (6-monatige Kur). Aufgrund ihres Zinkgehalts eignet sich die Brennnessel auch hervorragend zur Behandlung von Mitessern und Akne.

Für geschmeidige Gelenke

Der erwähnte Teil der Pflanze, der in der Phytotherapie verwendet wird, enthält viele Vitamine, Spurenelemente, essenzielle Aminosäuren und Proteine.

Die Brennnessel hat also eine remineralisierende Wirkung und wirkt sich positiv auf den abgenutzten Knorpel bei älteren Menschen aus. Aus diesem Grund wird die Brennnessel bei Arthrose und Rheuma empfohlen.

Passendes Produkt

Kommentar verfassen

Warenkorb